Home > Eufy RoboVac 11 Saugroboter Testbericht 2018

Eufy RoboVac 11 Saugroboter Testbericht 2018

Produktbewertung

Saugleistung

Ausstattung & Lautstärke

Design & Größe

Bedienung, Handhabung und Gerätereinigung

Preis / Leistung

Gesamt
bewertung

Eufy ist ein hierzulande noch eher weniger bekannter Hersteller von Saugrobotern. Dies dürfte sich aber nach und nach ändern, denn viele Geräte des Herstellers, der auch viele andere Produkte wie Personenwaagen, smarte Leuchtmittel und mehr anbietet, weisen einige entscheidende Vorteile auf: sie bieten viele Funktionen und eine gute Leistungen bei geringen Kosten. Ob dies auch für den Eufy RoboVac 11 Saugroboter gilt, verrät Ihnen unser Testbericht.

Eufy RoboVac 11 Saugroboter kompakt


Kompakt passt zum nur 7,8 cm hohen Eufy RoboVac 11 Saugroboter auf jeden Fall. Aber auch zu unserem Eufy RoboVac 11 Saugroboter Test, der Sie an dieser Stelle kurz und knapp über die wichtigsten Stärken und Schwächen dieses Staubsauger Roboters informiert.

Vorteile des Eufy RoboVac 11 Saugroboter

  • günstiger Preis
  • solide Saugleistung
  • geringe Höhe
  • HEPA-Filter
  • Fernbedienung
  • viel Zubehör im Lieferumfang

Nachteile des Eufy RoboVac 11 Saugroboters

  • zufallsbasierte Navigation
  • keine App-Unterstützung

Lieferumfang:

  • Eufy RoboVac
  • Integrierte Aufladestation
  • (benötigt zwei AAA-Batterien – nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Ladestation
  • AC-Netzteil
  • Reinigungswerkzeug
  • HEPA-Style Filter
  • vier Seitenbürsten
  • Bedienungsanleitung
  • 12 Monate Garantie

Saugleistung


Was die reine Saugleistung angeht, sind wir in unserem Neato Botvac D85 Staubsaugerroboter Test sehr zufrieden mit den Testkandidaten. Er sorgt für einen ordentlichen Sog, der zusammen mit den drei Bürsten am Geräteboden viel Schmutz aufsaugt. Besonders auf glatten Böden spielt er hierbei seine Stärken aus. Bei Teppich könnte er noch etwas mehr Saugleistung an den Tag legen, macht aber auch hier zumindest oberflächlich eine solide Arbeit. Durch die Seitenbürsten schafft er es auch recht gut, Dreck aus Ecken und von Kanten zu entfernen, wenn hier auch ein paar Abstriche aufgrund der runden Bauform gemacht werden müssen. Meisterleistungen dürfen Sie vom Neato Botvac D85 Staubsaugerroboter also nicht erwarten. Dafür kostet dieser Saugroboter aber auch nur rund 200 Euro.

Ausstattung und Lautstärke


Während die reine Saugleistung zufriedenstellend ist, ist es die Leistung bei der Navigation eher weniger. Der Neato Botvac D85 Staubsaugerroboter geht nicht systematisch vor, sondern fährt Räume nach dem Zufallsprinzip ab. Damit agiert er wie z. B. der Dirt Devil M607 Spider, der in unserem Test zufriedenstellende Ergebnisse erzielen konnte. Dies gilt auch für den Eufy RoboVac 11 Saugroboter, sodass am Ende eine vernünftige Raumabdeckung trotz Random-Prinzip erzielt wird. Erkennt der Eufy RoboVac 11 Saugroboter ein Hindernis, fährt er in eine andere Richtung weiter. So erreicht er früher oder später in der Regel jede Ecke eines Raumes. Allerdings benötigt er hierfür bedeutend mehr Zeit als bei einer systematischen Reinigung. Diese bieten aber in der Regel nur teurere Modelle, die dann die entsprechenden Sensoren an Bord haben. Eine Garantie, dass der Eufy RoboVac 11 Saugroboter auch nach knapp 2 Stunden Betrieb jede Ecke eines Zimmers erfolgreich von Schmutz befreit hat, gibt es bei diesem Vorgehen aber nicht.

Der Akku hält rund 100 Minuten durch, bevor er dann wieder für 5 bis 6 Stunden auf der Ladestation geladen werden muss. Leider findet er diese nicht autonom, muss also manuell zu dieser gebracht werden – ein weiterer Negativpunkt. Positiv hingegen ist, dass er mit Auto-, Flecken-, Ecken- und Einzelzimmermodus über vier Modi verfügt, die für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden können.

Ebenfalls ein wichtiges Kriterium ist die Lautstärke, die ein Saugroboter während dem Nachgehen seiner Arbeit von sich gibt. Hier ist der Neato Botvac D85 Staubsaugerroboter Mittelmaß. Er tönt mit knapp unter 60 Dezibel vor sich hin, was nicht besonders leise, aber auch nicht besonders laut ist. Am Praktischsten ist es ohnehin, wenn Sie Ihren Saugroboter dann zur Arbeit schicken, wenn Sie selbst nicht zuhause sind. Ihn während des Fernsehguckens im gleichen Zimmer saugen zu lassen ist hingegen keine sonderlich gute Idee – aber das gilt für quasi alle Staubsauger Roboter aus unserem Test.

Design und die Größe


Eines der großen Ausrufezeichen kann der Eufy RoboVac 11 Saugroboter neben dem Preis von nur rund 200 Euro auch bei der Höhe setzen. Und das ist durchaus beachtenswert, denn die Höhe eines Saugroboters ist eines der entscheidenden Maße. Schließlich sorgt dieses dafür, dass er entweder unter Sofas, Schränken und Co saugen kann – oder eben nicht. Ist ein Staubsauger Roboter zu hoch, passt er von vornherein gar nicht erst darunter. Oder er fährt sich im schlimmsten Fall fest. Das kann dem Eufy RoboVac 11 Saugroboter nicht so leicht passieren. Denn mit einer Bauhöhe von nur 7,8 cm ist er einer der flachsten Staubsauger Roboter, die wir bisher in unserem Saugroboter Test in die Finger bekommen haben. Bravo! Beim Durchmesser ist der Eufy RoboVac 11 Saugroboter mit 33 cm Durchschnitt. Gleiches gilt auch für die Form, die auch bei diesem Saugroboter rund ist – im Gegensatz z. B. zum D-förmigen Neato Botvac D85 Staubsaugerroboter.

Bedienung, Handhabung und Reinigung


Der Eufy RoboVac 11 Saugroboter bietet leider keine App-Unterstützung. Es ist also kein smarter Saugroboter, den Sie bequem per App auf Ihrem Smartphone oder Tablet programmieren und bedienen können. Sind Sie auf der Suche nach so einem smarten Staubsauger Roboter, müssen Sie ein anderes Modell wählen und auch preislich eine Etage höher ins Regal greifen. Vorteilhaft am Eufy RoboVac 11 Saugroboter ist aber immerhin, dass die Bedienung nicht direkt am Gerät erfolgen muss, sondern über die mitgelieferte Fernbedienung vorgenommen werden kann. Haben Sie in diese zwei AAA-Batterien eingelegt, die leider nicht zum Lieferumfang gehören, können Sie den Eufy RoboVac 11 Saugroboter per Tastendruck auf eben dieser Fernbedienung an die Arbeit schicken. Sie verfügt zudem auch über ein Display und ermöglicht es auch, den Eufy RoboVac 11 Saugroboter auf bestimmte Reinigungszeiten zu programmieren.

Der Staubfangbehälter ist mit 0,6 l einigermaßen ausreichend dimensioniert. Es gibt aber auch Modelle mit einem größeren Schmutzfang. Die Reinigung ist recht einfach. Positiv fällt auf, dass ein hochwertiger HEPA-Filter verbaut ist. Hierdurch wirbelt der Eufy RoboVac 11 Saugroboter bedeutend weniger Dreck in die Luft auf und ist somit durchaus auch für Allergiker geeignet.

Das Fazit


Das Gesamtfazit zum Eufy RoboVac 11 Saugroboter fällt etwas durchwachsen aus. Die Saugleistung dieses Staubsauger Roboters ist gut, die Navigation aber eben nur zufallsbasiert. Die Bauhöhe ist sehr gering, dafür fehlt es an der einen oder anderen Stelle an zusätzlichen Funktionen. Praktisch ist die Fernbedienung, wenn schon keine App-Steuerung geboten wird. Sind Sie auf der Suche nach einem günstigen Einstieg in die Welt der Saugroboter, ist der Eufy RoboVac 11 Saugroboter insgesamt eine gute Wahl – vor allem gemessen am günstigen Preis von nur gut 200 Euro. Wir müssen aber auch ganz ehrlich festhalten, dass es bessere Geräte gibt, z. B. unseren Testsieger iRobot Roomba 650. Die kosten dann aber auch bedeutend mehr.

Kommentare


There are no comments available.

Neueste Testberichte