iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter Testbericht 2017

iRobot steht nicht für den SciFi-Thriller mit Will Smith, sondern für einen der führenden Hersteller für Staubsauger Roboter und automatischer Staubsauger. Mit dem iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter haben wir einen mittelpreisigen Saugroboter von iRobot Corporation aus den USA auf Herz und Nieren geprüft. Und so viel können wir schon mal verraten: Schlecht abgeschnitten hat der iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter wahrlich nicht! Mehr wird jetzt aber noch nicht verraten…

iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter kompakt

Wer einen Staubsauger Roboter sucht, mag es generell bequem oder ist viel beschäftigt. Für beide Interessentenkreise haben wir hier kurz und kompakt die wichtigsten Stärken und Schwächen des iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboters zusammengefasst.

Vorteile

  • gute Saugleistung
  • gute Sensoren
  • einfache Programmierung für 7 Tage
  • Dirt Detect System und Spot-Funktion
  • leichte Reinigung und Leerung
  • gute Ausstattung mit viel Zubehör
  • flaches Gerät

Nachteile

  • etwas laut

Lieferumfang: 1 iRobot Roomba 650 inkl. 1 Home Base, 1 AeroVac Behälter, 1 Akku, 1 Auto Virtual Wall, 1 AeroVac extra Filter, 1 Reinigungswerkzeug (flach)

Saugleistung

Bei der Saugleistung können wir dem iRobot Roomba 650 in unserem Staubsauger Roboter Test wenig vorwerfen. Er hat im Test mit seiner Leistung von 33 Watt nahezu jeden Dreck wie Staub, Haare und Ablagerungen von Hartböden aufgesaugt. Auch bei Teppichböden arbeitet er zuverlässig, wobei er wie viele andere Staubsauger Roboter, aber auch normale Staubsauger bei Hochflor-Teppich an seine Grenzen stößt. Gleiches gilt auch für Tierhaare und Pflanzenpollen.

Einzig herumliegende Kabel haben ihn das eine oder andere Mal bei seiner Arbeit gestört, auch in den Ecken war er nicht immer ganz so ordentlich wie erhofft. Insgesamt ist an der Saugleistung des iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboters mit seinem Drei- Stufen-Reinigungssystem dank der rotierenden Seitenbürste, gegenläufig rotierenden Aufnahmebürsten und effizienter Saugkraft aber wenig zu kritisieren, sodass es hier schon einmal einen Daumen nach oben gibt. Auch für Haustierbesitzer und Allergiker ist der iRobot Roomba 650 eine große Hilfe. Nur dem deutlich teureren iRobot Roomba 960 muss er sich bei der Saugleistung geschlagen geben.

Ausstattung und Lautstärke

Fangen wir bei der Ausstattung beim Lieferumfang an. Neben dem Staubsauger Roboter selbst ist natürlich eine Home Base, die auch zum Laden genutzt wird, dabei. Zudem sind ein Akku, ein AeroVac Behälter, ein AeroVac Extra Filter, ein Reinigungswerkzeug und eine Auto Virtual Wall dabei. Letztgenanntes ist dazu geeignet, um dem Roboter seine Grenzen aufzuzeigen, sprich seinem Tatendrank Einhalt zu gebieten. Die Virtual Wall wird einfach dort aufgestellt, wo es für den Roomba 650 nicht weitergehen soll, z.B. an Zimmertüren. Zudem gibt es die Möglichkeit, mit zusätzlichen Virtual Halos kreisförmige Schutzzonen mit einem Durchmesser von 50 Zentimeter abzustecken, um zum Beispiel leicht umkippende Blumenvasen auf dem Boden zu schützen. Diese gehören aber nicht zum Lieferumfang dazu, sondern müssen separat geordert werden. Auch weitere virtuelle Wände können dazugekauft werden.

Das Abfahren von Räumen oder der ganzen Wohnung mag beim iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter etwas chaotisch wirken, da er keine gezielte Navigation besitzt. Letztendlich ist er in unserem Saugroboter Test aber überall hingefahren. Dank der iAdapt Navigation- Technologie ist er zuverlässig um Stuhlbeine und andere Hindernisse herumgefahren. Zuvor bremst er ab und berührt die Hindernisse nur leicht, sodass es auch dank der Bumper um das Gehäuse zu keinerlei Beschädigungen kommt. Wenn Stellen mal besonders schmutzig sind, kommt das „Dirt Detect System“ zum Einsatz. Dank dieser Technologie erkennt der Staubsauger Roboter iRobot Roomba 650 automatisch stark verschmutzte Stellen und reinigt dort besonders intensiv. Die Sensoren des Roomba 650 sind eines der Highlights dieses Gerätes.

Die Lautstärke wird vom Hersteller mit 70 dB angegeben. In unserem Saugroboter Test war der iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter aber manchmal etwas lauter. Er ist aber bei weitem kein Vergleich zu einem normalen Staubsauger. Wobei man hier fairerweise sagen muss, dass klassische Staubsauger auch noch mehr Saugleistung bringen als die automatisierten Roboterkollegen. Insgesamt ist die Lautstärke kein überragendes, aber ein ordentliches Ergebnis in unserem Staubsauger Roboter Test.

Bedienung, Handhabung und Reinigung

Zum Einsatz fährt der iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter entweder Zeitprogrammierung und damit zu von Ihnen vorgegebenen Zeiten vollkommen autonom. So können Sie sich zum Beispiel über frisch gesaugte und damit saubere Böden freuen, wenn Sie nach Hause kommen. Programmiert werden kann der Roomba sieben Tage im Voraus mit jeweils unterschiedlichen Zeiten. Alternativ können Sie ihn aber auch per Knopfdruck starten. Drücken Sie einfach auf den „Clean“-Knopf mittig auf der Oberseite des Gerätes und der iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter startet mit der Reinigung Ihres Zuhauses. Wenn der iRobot Saugroboter Roomba 650 mit seiner Arbeit fertig ist oder der Akku nach ca. 2 Stunden Saugbetrieb leer ist, kehrt er selbstständig zur Ladestation zurück und lädt sich auf, was ca. zwei Stunden dauert.

Sehr praktisch ist auch die Spot-Funktion. Hierbei stellen Sie den Saugroboter von iRobot auf eine stark verschmutzte Stelle und drücken auf die Spot-Taste oberhalb der zentralen Clean-Taste. Nun beginnt der Haushalts-Helfer intensiv in einem kleinen Radius zu saugen, was gerade bei stark verschmutzen Böden zu besseren Ergebnissen führt. Ist er fertig, stoppt er automatisch. Diese Funktion ist sozusagen ein manueller Start des „Dirt Detect Systems“. Der Saugroboter saugt nicht den kompletten Raum oder die ganze Wohnung, sondern nur gezielt an dieser Stelle, z.B. dort, wo Ihnen gerade der Salzstreuer aus der Hand gefallen ist. Der Roomba 650 zeigt auch an, wann der 0,5 Liter große, beutellose Staubbehälter voll ist. Entleert werden muss er per Hand, was aber einfach und problemlos funktioniert.

Design und die Größe

Eine der großen Stärken des iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboters ist seine kompakte Bauweise. Das runde und schwarze Hartplastikgehäuse ist im Durchmesser 34 cm groß, was ein durchschnittlicher Wert in unserem Saugroboter Test. Der große Pluspunkt ist die mit 9,2 cm kompakte Höhe, die es dem iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter auch ermöglicht, unter Schränke, Betten und Sofas zu fahren und dort für eine staub- und schmutzfreie Zone zu sorgen. Denn wer kennt es nicht: Unter Schränken, Sofas und Co sammelt sich immer schnell der meiste Schmutz. Hier mit einem normalen Staubsauger für Ordnung zu sorgen, erinnert er an Morgengymnastik und Verrenkungen denn an Hausputz. Damit ist mit dem iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboters Schluss, denn er sorgt von ganz alleine unter allen Möbeln mit einer Bodenfreiheit von 10 cm für Ordnung und Sauberkeit.

Das Fazit

Der iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter konnte in unserem Staubsauger Roboter Test bis auf wenige Kritikpunkte überzeugen. Insgesamt ist der i Robot Staubsauger unser Saugroboter Testsieger, da er eine gute Ausstattung und Saugleistungen für einen angemessenen und nicht allzu teuren Preis bietet. Wie bei allen anderen Staubsauger Robotern kann auch der iRobot Roomba 650 den gelegentlichen gründlichen Hausputz nicht ersetzen. Er sorgt aber selbstständig und regelmäßig für Ordnung und Sauberkeit auf dem Fußboden.

Leave a Reply