Staubsauger Roboter Kaufberatung: Worauf sollten Sie achten?

Staubsauger Roboter sind eine wirklich feine Sache, denn Sie nehmen Ihnen einen Teil der Hausarbeit, das Staubsaugen, ab. Allerdings ist hierfür Voraussetzung, dass die kleinen Haushaltshelfer auch gut funktionieren. Hierzu zählt aber nicht nur die Saugleistung, sondern auch die Intelligenz muss stimmen. Schließlich sollen sie sich als automatischer Staubsauger autonom durch Ihre vier Wände bewegen und dort den Dreck vom Boden beseitigen. Hierfür müssen sie sich natürlich orientieren und mit den vielen Gefahren und Stolperfallen, die jeder Haushalt zu bieten hat, klar kommen.

Damit Ihr neuer Staubsauger Roboter kein Reinfall – oder im schlimmsten Fall ein Treppenfaller – wird, haben wir für Sie einige wichtige Dinge zusammengetragen, auf die Sie beim Kauf eines Staubsauger Roboters achten sollten. Diese sind zum Großteil deckungsgleich mit den Kriterien aus unserem Staubsauger Roboter Test. Wir empfehlen Ihnen daher, einfach einen der fünf Saugroboter Testsieger aus unserem Test zu kaufen, da Sie so auf Nummer sicher gehen. Wir können Ihnen zum Beispiel unseren Saugroboter Testsieger iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter empfehlen. Aber auch der iRobot Roomba 960 Staubsaug-Roboter sowie unser Preis-Leistungssieger LG Electronics VR 34406 LV Staubsaugerroboter haben sich in unserem Staubsauger Roboter Test hervorragend geschlagen. Sollte hier nicht das passende Gerät für Sie dabei sein, dann achten Sie bei der Recherche und beim Kauf auf folgende Kriterien unserer Staubsauger Roboter Kaufberatung.

Die Saugleistung

Eines vorweg: Ein Staubsauger Roboter erreicht in der Regel nicht die Saugleistung eines klassischen, „ausgewachsenen“ Bodenstaubsaugers. Dennoch ist die Saugleistung in unserem Staubsauger Roboter Test sowie bei Ihrem eigenmächtigen Kauf ein wichtiges Kriterium. Schließlich muss der Dreck ja irgendwie vom Boden ins Gerät hinein. Und genau dafür ist nun einmal eine starke Saugkraft entscheidend.

Gemessen wir die Saugleistung in Watt. Achten Sie also darauf, dass Ihr neuer Staubsauger Roboter eine möglichst hohe Wattzahl zu bieten hat. Denn nur dann wird er auch mit dem Großteil des Dreckes auf Glatt- und Teppichböden fertig, z.B. Tier- und Menschenhaare, Staub und Co.

Die Orientierung

Günstige Staubsauger Roboter fahren einfach drauf los und saugen dabei kreuz und quer. Stoßen Sie auf ein Hindernis, drehen Sie ein Stück zur Seite und versuchen, ihrem Vorwärtsdrang weiter nachzugehen. Dieses Verhalten legt zum Beispiel der recht günstige Vileda Cleaning Robot Grau Saugroboter an den Tag. Bei einer ebenen und rechteckigen Fläche ohne Hindernisse ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Staubsauger Roboter nach einer gewissen Zeit alle Bereiche einmal überfahren und damit gesaugt hat. Da Zimmer aber in der Regel nicht immer rechteckig und schon gar nicht leer sind, ist dieses Vorgehen eher nach dem Prinzip Chaostheorie denn gründliches Reinigen.

Wir empfehlen Ihnen Staubsauger Roboter, die den Raum vorher abscannen und ihn dann systematisch abfahren. Dies ist zu, Beispiel beim iRobot Roomba 960 Staubsaug-Roboter sowie dem Preis-Leistungssieger LG Electronics VR 34406 LV Staubsaugerroboter der Fall. So können Sie sicher sein, dass Raum für Raum systematisch gereinigt wird, statt einfach nur einem planlos umherfahrenden Staubsauger Roboter die Sauberkeit des eigenen Zuhauses anzuvertrauen.

Das Fahrwerk

Nein, ein Staubsauger Roboter ist nun wahrlich kein Auto. Dennoch sind in gewisser Weise das Fahrwerk samt Bodenfreiheit entscheidend. Denn die entscheiden darüber, ob ein Staubsauger Roboter Teppichkanten, Türschwellen, Kabel und andere flache Hindernisse überfahren und damit überwinden kann – oder eben nicht. Ist dies nämlich nicht der Fall, kommt ein Saugroboter nicht komplett durch ein Zimmer und schon gar nicht von einem Zimmer zum nächsten, kann damit also nicht autonom die ganze Wohnung reinigen. Außerdem laufen Sie bei einer geringen Bodenfreiheit Gefahr, dass sich der Staubsauger Roboter an jeder kleinen Unebenheit auf dem Boden aufhängt und nicht mehr vom Fleck kommt. Dann müssen Sie regelmäßig zum Rettungseinsatz eilen und den kleinen Haushaltshelfer wieder befreien. Autonom saugen sieht nun wahrlich anders aus…

Die Ausstattung

Zur Ausstattung zählen wir unter anderem die Größe des Schmutzbehälters sowie die verbaute Technik samt Bürsten und Co, die für das Saugen zuständig sind. Aber auch die Lautstärke ist ein Punkt, den Sie beim Kauf nicht unbeachtet lassen sollten. Soll der Staubsauger Roboter seiner Arbeit auch nachgehen, wenn Sie zuhause sind, dann wäre es natürlich schön und angenehm, wenn er dieses so leise wie möglich täte.

Auch die Programmierbarkeit ist ein Punkt der Ausstattung, der entscheidend ist. Möchten Sie, dass der Staubsauger Roboter immer dann saugt, wenn Sie bei der Arbeit sind, wäre es sinnvoll, ein programmierbares und intelligentes Gerät zu nehmen. Diesem sagen Sie, wann er sich zum Saugen aufraffen soll. Dann fährt er autonom aus seiner Ladestation los und kümmert sich um saubere Böden in Ihrem Zuhause. Hat er seine Arbeit erledigt oder ist der Akku alle – ebenfalls ein wichtiges Kriterium: die Akkulaufzeit – fährt er selbstständig wieder zur Basis zurück. War ein leerer Akku der Grund für die Zwangspause, sollte er nach dem erneuten Aufladen natürlich auch seine Arbeit dort fortsetzen, wo er zuvor aufgehört hat. Dies kann zum Beispiel der LG Electronics VR 34406 LV Staubsaugerroboter.

Bietet ein Staubsauger Roboter diese Möglichkeiten nicht, muss er von Ihnen manuell zum Einsatz geschickt werden. Dies ist natürlich nicht so komfortabel – und damit auch keine ideale Lösung für einen Staubsauger Roboter.

Die Bedienung

Auch wenn ein Staubsauger Roboter die oben beschriebenen autonomen Funktionen besitzt, sollte die Bedienung und Programmierung natürlich möglichst einfach über die Bühne gehen. Denn sicherlich ist nicht jeder von Ihnen ein Technikgenie oder hat Lust, lange durch Bedienungsanleitungen zu studieren. Daher ist eine einfache Bedienung eine die Arbeit noch weiter erleichternde Sache. Gleiches gilt auch für die Reinigung, die im Idealfall mit wenigen Handgriffen erledigt ist. Denn leider gibt es noch keinen Staubsauger Roboter, der bei vollem Staubbehälter selbstständig nach draußen zur Mülltonne fährt und den aufgesaugten Dreck dort selbst entleert. Vielleicht ist das aber eine Idee für den nächsten i Robot Staubsauger… 🙂

Der Preis

Als letztes Kriterium ist der Preis zu nennen. Natürlich sollte ein Staubsauger Roboter, auch wenn er Ihnen Arbeit abnimmt, kein allzu großes Loch in Ihre Haushaltskasse reißen. Auf der anderen Seite sollten Sie aber auch nicht an der falschen Stelle sparen, da Sie dann auf viele der oben aufgeführten Funktionen und Empfehlungen verzichten müssten. Denn ein wirklich guter Staubsauger Roboter ist nicht ganz günstig. Das Mehr an Freizeit durch den Wegfall des regelmäßigen Staubsaugens sollte sich aber bezahlt machen…

Fazit

Dies sind unserer Meinung und Erfahrung nach die wichtigsten Punkte, die Sie bei einem Staubsauger Roboter Kauf beachten sollten. Ist Ihnen dies zu kompliziert, greifen Sie zu einem unserer Staubsauger Roboter Testsieger wie dem iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter, dem iRobot Roomba 960 Staubsaug-Roboter oder unserem Preis-Leistungssieger, dem LG Electronics VR 34406 LV Staubsaugerroboter. Bei diesen Saugroboter Testsiegern machen Sie auf jeden Fall nichts falsch und sparen sich die mühsame und zeitintensive Eigenrecherche.

Leave a Reply