Wie effektiv sind Staubsauger Roboter?

Staubsauger Roboter sind eine wirklich praktische Arbeitserleichterung. Denn sie erledigen die lästige Aufgabe des regelmäßigen Staubsaugens für Sie – zumindest in der Theorie. Es bleibt aber die Frage zu klären, wie effektiv Staubsauger Roboter wirklich sind. Können sie diesen Teil des Hausputzes komplett eigenständig übernehmen und vor allem gründlich erledigen? Oder ist es doch eher eine technische Spielerei? Wir wollen Ihnen gerne einen Überblick aus unseren eigenen Erfahrungen im Rahmen unseres Staubsauger Roboter Tests geben, wie effektiv Staubsauger Roboter wirklich sind.

Verschiedene Faktoren sind entscheidend

Um die Effektivität eines Staubsauger Roboters zu beurteilen bzw. um einen möglichst effektiven Staubsauger Roboter zu kaufen, sind verschiedene Faktoren entscheidend. Hierzu zählt neben dem Gerät selbst auch die Beschaffenheit Ihres Zuhauses. Wir möchten gerne auf die verschiedenen Dinge genauer eingehen, die die Effektivität eines Staubsaugers beeinflussen. Diese decken sich zum Teil mit den Kriterien aus unserem Staubsauger Roboter Test – aber eben nur zum Teil.

Der Roboter Staubsauger

Ausschlaggebend für die Effizienz eines Staubsauger Roboters ist natürlich das Gerät selbst bzw. die darin verbaute Technik. Hier sind vor allem zwei Faktoren entscheidend. Dies ist zum einen die Saugkraft samt dazugehöriger Technik wie den Bürsten. Es liegt auf der Hand, dass der Staubsauger Roboter umso besser saugt, je stärker der erzeugte Luftsog ist. Generell haben Staubsauger Roboter hier gegenüber „ausgewachsenen“ Bodenstaubsaugern das Nachsehen, was die maximale Leistungsfähigkeit angeht. So lange die Saugkraft ausreichend hoch ist, um den größten Teil des Drecks vom Boden aufzusaugen, ist dies aber schon ok. Auch die Bürsten, die den Dreck aus dem Teppich lockern und zusammenkehren, tragen hier ihren Teil dazu bei.

Der zweite Faktor sind die Intelligenz sowie die verbauten Sensoren. Diese sind maßgeblich dafür entscheidend, wie der Staubsauger Roboter sich im Raum bewegt und den Raum absaugt. Günstige Modelle wie der Vileda Cleaning Robot Grau Saugroboter oder der Dirt Devil M607 Saugroboter Spider aus unserem Staubsauger Roboter Test gehen hier eher chaotisch – oder besser gesagt nach der Amöbenstrategie – vor. Sie fahren geradeaus. Stoßen sie auf ein Hindernis, drehen sie sich ein Stück weit ein, bis sie wieder freie Fahrt haben. Somit fahren sie den Raum eher chaotisch ab. Gehobene Modelle wie unser Testsieger, der iRobot Roomba 650 Staubsaug Roboter, das Luxusmodell iRobot Roomba 960 Staubsaug-Roboter sowie unser Preis-Leistungssieger LG Electronics VR 34406 LV Staubsaugerroboter gehen dank verschiedener Sensoren eher strukturiert und systematisch vor. Somit ist hier sichergestellt, dass der Raum auch gründlicher gereinigt wird. Generell eine gute Figur machen hier die i Robot Staubsauger, wie unser Staubsauger Roboter Test gezeigt hat. Wobei aber auch die Amöbenstrategie zu guten Ergebnissen führen kann, dafür aber mehr Zeit benötigt.

Das Arbeitsgebiet

Der dritte Faktor, der die Effizienz und damit die Saugergebnisse eines Staubsauger Roboters beeinflussen, ist Ihr Zuhause. Denn es gibt Wohnungen bzw. Häuser, die mehr für den Einsatz von Saugrobotern geeignet sind, und andere, die es eben weniger sind. Hierbei ist zum einen der Bodenbelag Ihres Zuhauses entscheidend, aber auch der Aufbau der Zimmer ist wichtig.

Beginnen wir beim Bodenbelag. Wenn Sie viel kurzfloriger Teppich oder Laminat bzw. Parkett in Ihrem Zuhause verlegt haben, kann ein Staubsauger Roboter schon einmal grundlegend arbeiten. Probleme bekommt ein Staubsauger Roboter aber bei hochflorigem Teppich, da er diesen aufgrund der limitierten Saugkraft eher schlecht reinigen kann. Haben Sie hingegen viele geflieste Bereiche, macht eventuell weniger ein Saugroboter, sondern eher ein Wischroboter oder ein kombiniertes Gerät (ja, die gibt es auch) Sinn. Denn diese wischen das Zuhause auch feucht durch. Haben Sie einen „Mischboden“ aus Teppich und Fliesen, können Sie auch über die Anschaffung beider Putzroboter nachdenken.

Der zweite Faktor ist der Aufbau Ihres Zuhauses und der einzelnen Räume im speziellen. Wohnen Sie in einem Haus über mehrere Etagen, hat der Staubsauber Roboter schon einmal ein Problem. Denn Treppensteigen können die Geräte nicht. Daher benötigen Sie entweder für jedes Stockwerk mit dem passenden Bodenbelag einen eigenen Staubsauger Roboter oder müssen diesen regelmäßig von Etage zu Etage tragen. Das macht aber gerade bei den autonom agierenden Staubsauger Robotern, die entsprechend Ihrer Programmierung automatisch ihrer Arbeit nachgehen und aus der Ladestation herausfahren sowie nach getaner Arbeit zu ihr zurückkehren, eher wenig Sinn. Oft ist es ja aber auch so, dass bei einem zweigeschossigen Einfamilienhaus das Erdgeschoss komplett oder zum großen Teil gefliest ist und im ersten Stockwerk Teppich oder Laminat liegt. So können Sie im Erdgeschoss einen Wischroboter und in der oberen Etage einen Staubsauger Roboter einsetzen – perfekte Arbeitsteilung.

Prinzipiell ist das Vorkommen von Treppen kein Problem, da fortschrittliche Modelle wie unser Testsieger im Staubsauger Roboter Test, der iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter, das Luxusmodell iRobot Roomba 960 Staubsaug-Roboter sowie unser Preis-Leistungssieger LG Electronics VR 34406 LV Staubsaugerroboter, einen entsprechenden Sensor verbaut haben, der einen Treppensturz verhindert. Was den Staubsauger Robotern eher größere Probleme macht sind kleine Ecken sowie flach über dem Boden stehende Möbelstücke wie Sofas und Betten. Denn die Geräte haben nun einmal einen Durchmesser von durchschnittlich 30 cm und eine Höhe von rund 7 cm. Somit können sie in schmale Gassen und schwierig zu erreichende Ecken eher schlecht hineinfahren. Und unter Möbelstücken mit einer geringeren Bodenfreiheit als Gerätehöhe zuzüglich etwas Spielraum können sie eben auch nicht fahren, um dort für Sauberkeit zu sorgen. Auch hohe Türschwellen und viele andere Hindernisse wie auf dem Boden herumstehende oder herumliegende Dinge können den Staubsauger Roboter beeinträchtigen oder seine Arbeit zum Teil oder sogar komplett boykottieren. Sind die Türschwellen zwischen Ihren Zimmern zum Beispiel sehr hoch, kann der Staubsauger Roboter nicht autonom von einem Zimmer zum anderen fahren.

Unser Fazit

Es gibt zwei Dinge, die passen müssen, damit Staubsauger Roboter effektiv arbeiten und Ihnen so einen Teil des Hausputzes abnehmen können. Dies ist zum einen die Leistung und Ausstattung des Staubsauger Roboters. Dieses Problem lösen Sie, wenn Sie einen der in unserem Staubsauger Roboter Test empfohlenen Geräte kaufen. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen den Testsieger im Staubsauger Roboter Test, den iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter, das Luxusmodell iRobot Roomba 960 Staubsaug-Roboter sowie unseren Preis-Leistungssieger LG Electronics VR 34406 LV Staubsaugerroboter oder den iRobot Roomba 620. Aber auch Ihr Zuhause muss für den Einsatz eines Staubsauger Roboters geeignet sein. Denn nur dann können die beiden Einflussfaktoren harmonieren und dem Staubsauger Roboter eine effiziente Arbeit ermöglichen.

Leave a Reply